Die Banken zählen schon seit Monaten nicht mehr zu den Lieblingen der Investoren, die Deutsche Bank ist hierfür alles andere als eine Ausnahme. Sie notiert bekanntlich auf Niveaus, die zuletzt in Zeiten der Finanzkrise erreicht wurden. Der Kursverlust in den letzten sechs Monaten: 40%!

Rund 400 Milliarden Euro Marktkapitalisierung wurde in den letzten sechs Monaten allein in Europas Bankensektor "vernichtet". Das ist doppelt soviel, wie der gesamtwirtschaftliche Output Griechenlands. Man braucht kaum zu erwähnen, dass die Underperformance zu den Standardaktien evident ist

Auch die US-Banken schwächeln. Sie haben seit dem ersten Handelstag im Januar gut und gerne 13% verloren oder rund 22,64% seit Juli 2015. 

Im Bild unten sehen Sie das Drama grafisch. In orange der Bankensektor, in grün der S&P500 (beides ETFs). 

Überflüssig ist also auch die Feststellung, dass es ohne Banken nur schwer wieder aufwärts gehen wird an den Märkten. 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Rechenaufgabe dient zum Anti-Spam Test, um herauszufinden, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind.
7 + 3 =

Lösen Sie diese einfache Rechenaufgabe. Z.B. für 1+3, bitte 4 eingeben.